ZAFI - Fortbildungsprogramm ZA 2022

17 Chirurgie und Implantologie LIVE INTENSIV – CURRICULUM Implantologie 2022 Prof. DDr. Raoul POLANSKY, Graz Dr. Christian SCHOBER, Wien Prof. PD DI DDr. Rudolf SEEMANN, MBA, Wien Termine: Modul 1 | Fr. 21.01.2022 + Sa. 22.01.2022 oder Modul 1 | Fr. 23.09.2022 + Sa. 24.09.2022 Modul 2 | Fr. 25.03.2022 + Sa. 26.03.2022 Modul 2 | Fr. 14.10.2022 + Sa. 15.10.2022 Modul 3 | Fr. 03.06.2022 + Sa. 04.06.2022 Modul 3 | Fr. 25.11.2022 + Sa. 26.11.2022 ZAFI in Kooperation mit NEOSS Kurszeit: Freitag jeweils von 14.00 –17.00 Uhr, Samstag jeweils von 9.00 –13.00 Uhr Live OP-Module finden jeweils am Freitag statt Planungs-Jour Fixe jeweils anschließend von 17.00 – 18.00 Uhr Im Rahmen der Veranstaltungen werden Behandlungsfälle anhand mitgebrachter Röntgenbilder und Modelle der Teilneh- mer besprochen und mögliche Lösungsvorschläge zur Planung und Durchführung sowohl chirurgisch als auch prothetisch gegeben. Modul 1 Einzelzahn | Schaltlücke | Freiende Freitag • Konzepte zur Implantation im Unterkiefer versus Oberkiefer • Chirurgisches Vorgehen – vom einfachen zum komplexen Fall – Neues und Bewährtes in der Prothetik – Anatomische Gingivaausformung – Provisorien für den Papillenerhalt – wirtschaftliche Aspekte der Sofortversorgung – von der Planung zur Versorgung – Indikationsabhängige Lösungsansätze Samstag • Einteilung nach objektiven Parametern in leichte, schwere und komplexe Fälle – erkennen der Klassifikation in der täglichen Praxis • Extraoraler und intraoraler Befund • Situationsmodell, Wax-up/Set-up bis zur Bohrschablone • Radiologische Diagnostik – CT, DVT, Panorama oder Kleinbild • Überlegungen zur Zahnerhaltung • Risikoaufklärung und Forensik • Planung des Implantationszeitpunktes • Knochenqualität und -quantität • Anatomische Besonderheiten • Prothetische Konzepte • Praktische Übungen zur Schaltlücken- und Freiendsituation Modul 2 Zahnloser Kiefer Freitag • Prothesenverankerung mit Halteelementen – unkomplizierte, minimalinvasive Chirurgie – Prothetische Einarbeitung in den bestehenden Zahnersatz – Mehr Lebensqualität für zahnlose Patienten – Mißerfolgsmanagement – „Was mache ich wenn…?“ Schnittführung, Lappen – und Nahttechnik Samstag • Erwartungshaltung des Patienten / Kalkulation des wirtschaftlichen Aufwands für Behandler und Patient • Langzeitprognose und Gewährleistung • Implantatposition, Angulation und funktionelle Aspekte • Freilegung oder offene Einheilung • Provisorische Versorgungsmöglichkeiten • Abutmentauswahlkriterien und Werkstoffkunde Update • Ästhetische Gesichtspunkte in Relation zur Hart- und Weichgewebssituation • Abformtechniken – offen, geschlossen und digital • Praktische Übungen zum Einzelzahnimplantat Dr. Christian SCHOBER • 1979–1985 Medizinstudium • Ausbildung an der Univ.Klinik in Wien an der Abteilung für Kiefer und Gesichts- chirurgie • 1991–1993 Facharztausbildung für Zahn,- Mund-und Kieferheilkunde in Wien • An der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie absolvieren der Gegen- fächer Plastische- und Allgemeinchirur- gie • 1994 Eintritt im SMZ-Ost Donauspital und Eröffnung der eigenen Praxis in Wien • Tätigkeit als Referent für unterschiedliche Themengebiete mit den Schwerpunkten Implantologie/Implantatprothetik und Kiefergelenksdysfunktion 30 Seminar 26 / ZA Dr. Christian SCHOBER, Wien • 1979 – 1985 Medizinstudium • Ausbildung an der Univ.Klinik in Wien an der Abteilung für Kiefer und Gesichtschirurgie • 1991 – 1993 Facharztausbildung für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in Wien • An der Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie absolvieren der Gegenfächer Plastische- und Allgemeinchirurgie • 1994 Eintritt im SMZ-Ost • Donauspital und Eröffnung der eig ne Praxis in Wien • Tätigkeit als Referent für unter- schiedliche Themengebiete mit den Schwerpunkten Implantologie / Implantatprothetik und Kiefergelenksdysfunktion i ar 3 / ZA

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA1MDQ=